Hajo Friederich

Therapeutisches Klettern

Lebenslauf und Werdegang

Hans Joachim Friederich

Hajo Friederich, Jahrgang 1971, ist Physiotherapeut und staatlich geprüfter Berg-und Skiführer. Er ist Mitbegründer des Therapeutischen Kletterns in Deutschland und engagiert sich seit 1995 mit Erfolg, diese Therapieform in Deutschland zu etablieren.

2007 eröffnete Hajo Friederich seine eigene Praxis für Therapie und Fortbildung. Die Fortbildungen im Therapeutischen Klettern und Prävention im Klettersport sind sehr gefragt. Das Institut für Fortbildungen ist unter der www.therapeutischensklettern.com erreichbar.

In den Jahren 2010 – 2013 widmete sich Hajo verstärkt dem alpinen Klettern von Mehrseillängenrouten, wo er Marksteine wie z.B. New Age (Rätikon) und Scaramouche (Berchtesgadener Alpen) rotpunkt wiederholen konnte.

Seit 2012 ist das Therapeutischen Klettern nach Hajo Friederich europaweit per Markenzeichen ® anerkannt und im September 2014 startete die Fachausbildung zum Klettertherapeuten.

Der ehemalige Kunstturner und Wettkampfkletterer (Deutscher Vizemeister im Eisklettern 2003) lebt mit seiner Familie in Ramsau bei Berchtesgaden. Schon früh hat Hajo Friederich begonnen die Berge zu erkunden. Fasziniert hat ihn dabei im Laufe der Jahre nicht nur das Felsklettern, er fand zunehmend auch Gefallen an winterlichen Aktivitäten wie Eisklettern und Skifahren.

Bereits mit 14 Jahren durchstieg er an der Westlichen Zinne die Cassinführe frei (550 Meter, Schwierigkeitsgrad 8-). Ein nächster Höhepunkt war im Januar 1988 die Rotpunktbegehung der Route „Le Minimum” (10+) in Buoux, Südfrankreich, die damals mit 8c (10+/11-) bewertet wurde. Es folgten Solobegehungen von Eigernordwand 1990 und Matterhorn-Nordwand 1992.

Nach einem Wohnortwechsel ins Berchtesgadener Land verbrachte er viel Zeit in den heimischen Bergen. Als leidenschaftlicher Kletterer in Fels und Eis klettert er erfolgreich Routen in den obersten Schwierigkeitsgraden, sowohl im alpinen Gelände wie auch beim Sportklettern. Durch die zunehmende alpine Erfahrung reifte der Entschluss, die deutsche Ausbildung zum staatlich geprüften Berg- und Skiführer zu absolvieren.

Zum Seitenbeginn
Fotogalerie schließen
Videogalerie schließen